Die Orthopteren Europas II / The Orthoptera of Europe II: by Kurt Harz (auth.)

By Kurt Harz (auth.)

Show description

Read or Download Die Orthopteren Europas II / The Orthoptera of Europe II: Volume II PDF

Similar europe books

The Year That Changed the World: The Untold Story Behind the Fall of the Berlin Wall

At the 20th ANNIVERSARY OF the autumn OF THE BERLIN WALL, MICHAEL MEYER offers A RIVETING EYEWITNESS ACCOUNT OF THE cave in OF COMMUNISM IN japanese EUROPE THAT BRILLIANTLY REWRITES OUR traditional figuring out of ways THE chilly conflict got here TO AN finish AND HOLDS vital classes FOR AMERICA'S present GEOPOLITICAL demanding situations.

Vox Graeca: A Guide to the Pronunciation of Classical Greek

This version of Professor Allen's hugely profitable publication is at the pronunciation of Attic Greek in classical occasions. during this 3rd version, Allen has revised the part on pressure in classical Greek, the bankruptcy on volume has been recast, and the writer has extra an appendix at the names and letters of the Greek alphabet, to supply a parallel and old heritage to the same appendix within the moment variation of his Vox Latina.

Histoire des Etats-Unis

L'histoire des Etats-Unis est d'abord celle d'un essor: celui d'une petite colonie lointaine devenue une tremendous "nation d'immigrants", et los angeles première puissance de notre époque. C'est ensuite l'histoire d'une nation-phare, première colonie "auto-libérée" et première "république" du monde moderne. C'est enfin celle d'un rêve hétéroclite, composé d'égalité et de prospérité, de vertu et de progrès, de liberté individuelle et de culte du droit, de puritanisme et d'aspiration au bonheur, de conformisme et de appreciate des différences, d'unité nationale et de droit des Etats.

Additional resources for Die Orthopteren Europas II / The Orthoptera of Europe II: Volume II

Example text

Gen. erust. Ins. 4: 383; Typ: unbekannt; terra typica: Südfrankreich (Gallia australis), CHARPENTIER 1825 führt ILLIGER als Autor an und nennt auch Hungaria als Patria, auch LATREILLE schreibt von "ILLIGERS Xya variegata", aber offenbar hat ILLIGER die Art nicht beschrieben). Fig. 2-4,190, 191, 195b,196, 198,200, 203-204, 209. Augen relativ groß aber wenig gewölbt, die Ocellen stehen in einem Dreieck, der mittlere Ocellus etwas tiefer als die seitlichen, Vertex schwach konvex mit eingesenkten Punkten zerstreut besetzt, am Mittelocellus oft mit leichtem Quereindruck auf der Stirn, Antennen relativ kurz (186-188); Pronotum konvex, quer, zerstreut eingesenkt punktiert, Paranota ventral hell gerandet (2, 186, 188); Terga des Abdomens in der Mitte leicht gekantet und eingesenkt, Epiproct - je nach dem Trocknenunterschiedlich dreieckig (191, 194); Elytra bedecken sich am Rücken und sind mit etwa der vorderen Längshälfte nach unten gebogen, apikal etwas ab gestutzt, sie erreichen nicht oder knapp die Andornenmitte, die hintere Längshälfte trägt, zumal basal einen hellen Fleck, beim ~ ist auf der Innenseite die Sc apikal mit durchschnittlich 33 Schrillzäpfchen besetzt (195, 196); die Alae können individuell verlängert sein, überragen aber die Elytra meist nur wenig; Vorder- und Mittelbeine der Gattung entsprechend (3), Mittelfemora nicht so schlank wie bei folgender Art, Postfemora der Gattung entsprechend, posttibia dorsal auf den Längskanten mit in der Regel 4 Zähnchen, außen apikal mit 4 lamellenartigen Domen und einem Subapikaldorn, innen mit drei lamellenartigen Domen und einem Subapikaldorn, wie der äussere gleichfalls seitlich abgeflacht und apikal verrundet mit kräftiger Borste, am Apex der lappenförmige rudimentäre Tarsus und zwei lange, seitlich stark abgeflachte, am Apex beborstete Sporen (202); Subgenitalplatte beim ~ mit einfach verrundetem Hinterrand, beim 'i' in der Mitte des Hinterrandes ausgerandet (191,203); der Genitalapparat des ~ ist membranös und zeigt ein paariges, etwas stärker ski erotisiertes Organ, das an die Titillatoren der EnsiFera erinnert (200, 209).

M. trartssylvanica (BAZ. et KIS) 1960 (Ann. Warsz. 18:358-362, Fig. 1-15; Typ: rJ Inst. Zoo!. Ac. Sei. Warszawa; Allotypus 'i2 Univ. Babes Bolyai, Cluj; terra typica: Fägära~, Surul, Rumänien). Fig. 20, 58-60, 179-185. Antennen relativ schlank, längste Glieder ca. ) und in Höhe der Seitenocelli leicht konkav (169), von oben betrachtet ist es abgestumpft-verrundet (58) und springt wenig vor die Augen vor; Pronotum wie in Fig. 20 und 59, am Vorderrand schwach stumpfwinklig (58); Vorder- und Mittelfemora auf den Dorsal- und besonders den Ventralkanten gewellt (180), Pulvilli der Posttarsi wenig vorspringend (60); Subgenitalplatte des rJ wie in Fig.

Und

Download PDF sample

Rated 4.33 of 5 – based on 11 votes